Schrift kleiner Schrift größer

Gemeindeverband Bad Bergzabern
 

Besucher

Besucher:1706688
Heute:22
Online:1
 

Letzte Aktualisierung

 

Aktuelles von der AG SPD 60plus


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Gründung der Arbeitsgemeinschaft 60plus im SPD-Gemeindeverband Bad Bergzabern

Der neu gewählte Vorstand v.l.n.r.:Peter Schlimmer, Beisitzer; Wolfgang Thiel, 1. Vorsitzender; Manfred Heft, Stellvertreter; Reinhard Pelz, Beisitzer; Dr. Kurt-Henning Sternik, Beisitzer; die weitere stellvertretende Vorsitzende Helmi Franz war verhindert


In der Gemeindeverbandskonferenz am 27. Oktober 2009 im Hotel Wasgau, Bad Bergzabern, hat sich die Arbeitsgemeinschaft 60plus gegründet und einen Vorstand gewählt (siehe hier).
Der Vorsitzende des SPD-Gemeindeverbandes Bad Bergzabern, Christian Heft, begrüßte die 20 Anwesenden Parteimitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. Er hob hervor, daß von den ca. 300 SPD-Mitgliedern im Gemeindeverband über 150 Mitglieder im 60plus-Alter sind.
Alexander von Rettberg, Vorsitzender der AG 60plus Südpfalz referierte über die Seniorenarbeit in der SPD: Seniorenarbeit gewinnt immer mehr an Bedeutung, sind doch heute schon ca. 25% der Bevölkerung älter als 60 und in unserer Partei ist der Anteil weit über 40%. Wir wollen lebenserfahrene Mitbürgerinnen und Mitbürger gewinnen:
  • zur Mitarbeit in kommunalen Parlamenten und Vertretungen
  • für ehrenamtliche Mitwirkung in Einrichtungen und Vertretungen für Senioren
  • zur Mitarbeit bei der politischen Willensbildung
  • als Zeitzeugen für die Bewahrung von Erinnerungen und Traditionen
  • um unserer Partei ein alle Generationen umfassendes Profil zu geben
  • als aktiv Mitwirkende in den Ortsvereinen und der AG 60plus
  • um die Ziele der SPD in der Öffentlichkeit darzustellen und zu vertreten
Mit seinen Ausführungen über die, in den letzten Jahren durchgeführten Aktivitäten im Unterbezirk Südpfalz, machte Alexander von Rettberg die Mitarbeit in der AG 60plus schmackhaft.
In seinem Schlußwort gab der neu gewählte 1. Vorsitzende Wolfgang Thiel eine Perspektive, über die zukünftige Arbeit in der AG 60plus des Gemeindeverbandes Bad Bergzabern:
Nach der letzten Bundestagswahl mit bitteren Verlusten für die SPD, ist es geradezu ein Ansporn für unsere Arbeitsgemeinschaft 60plus, kräftig in die Hände zu spucken um die SPD wieder zurückzuführen, zu einer Volkspartei, links von der Mitte!
Wir müssen zurück zu unseren Wurzeln und die Begriffe „Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“ in den Mittelpunkt unseres Handelns lenken. Die Rente mit 67 und Teile der „Agenda2010“ haben die SPD dort hingebracht, wo wir heute stehen. Auch die traditionell, basisdemokratische Handlungsweise ist verloren gegangen.
Wir haben heute sicher andere Aufgaben zu lösen als in der Zeit des Godesberger Programmes, aber soziale Gerechtigkeit muss nach wie vor im Zentrum unserer Partei stehen, sonst werden wir zu einer Splitterpartei verkümmern!

Wir können als AG 60plus im SPD-Gemeindeverband Bad Bergzabern eine Menge bewegen, hierzu möchte ich Euch ermutigen:

1. Politische Diskussionen
Wir brauchen wieder eine Kultur der politischen Diskussion, wo die Basis ihre Probleme erörtert und Vorschläge den Politikern unterbreitet und nicht wie heute, wo die Politprominenz in Talk-Shows ihre geistigen Ergüsse inszeniert und die Basis nur noch da ist, um Beschlüsse der Parteispitze abzunicken.
Wir wollen in Workshops politische Themen erarbeiten und dann an „zuhörende Politiker“ unsere Forderungen adressieren.

2. Zusammenarbeit mit den „Jungen“
Die meisten Menschen durchleben in ihrem Dasein alle Entwicklungsphasen: vom Kind über die Pubertät (die schwierigste Zeit im Leben), das Erwachsensein bis hin zum Altwerden. Es gibt also überhaupt keinen Grund zwischen den Generationen Gräben aufzureißen, denn jeder ist mal jung und wird hoffentlich auch alt. Wir dürfen uns von bestimmten Politikern und Medien nicht gegenseitig aufhetzen lassen, sondern müssen uns gegenseitig im Dialog unterstützen und voneinander lernen.
Hierzu werden wir entsprechende Projekte anstoßen.

3. Bildung endet nicht mit dem Ruhestand
Im Rahmen von Exkursionen wollen wir erkunden mit welchen Produkten und Dienstleistungen die Arbeitnehmer und die Unternehmer in unserer Region ihre „Brötchen“ verdienen: z.B. in der Automobilindustrie, Maschinenbau und Elektroindustrie aber auch im Handwerk, in der Landwirtschaft/Weinbau und im Tourismus. Darüber hinaus werden wir auch andere Angebote der gesellschaftlichen Bildung unterbreiten.

4. Grenzüberschreitende Aktivitäten
Auch im Elsaß werden die Leute älter und das ist gut so! Wir wollen gemeinsam mit Senioren-Gruppen aus unserer französischen Nachbarregion Aktivitäten planen. Hierzu gibt es bereits erste Kontakte.

5. Geselliges Zusammensein
Unser Bad Bergzaberner Land bietet sich geradezu an, Wanderungen zu unternehmen und kulinarische Ausflüge zu gestalten. Dabei können wir uns besser kennenlernen sowie hilfreiche Bindungen aufbauen und festigen.



Damit möglichst viele 60plus-Mitglieder immer auf dem aktuellen Stand sind, werden wir die Internet-Seite des SPD-Gemeindeverbandes (www.spd-gemeindeverband-bza.de) um die Themen der AG 60plus in Kürze erweitern.

Ich bin mir sicher, dass wir mit unserer neu gegründeten AG 60plus im SPD-Gemeindeverband und darüber hinaus auch im Bad Bergzaberner Land, einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisten werden.
Alexander von Rettberg zählt auf, welche Ziele die AG 60plus hat

Der Geschäftsführer des UB-Südpfalz, Herbert Berberich, verkündet die Ergebnisse der Vorstandswahl


Die Teilnehmer hören aufmerksam dem neu gewählten 1. Vorsitzenden Wolfgang Thiel zu, welche Perspektiven die AG 60plus im GV Bad Bergzabern hat