Schrift kleiner Schrift größer

Gemeindeverband Bad Bergzabern
 

Besucher

Besucher:1459303
Heute:38
Online:1
 

Letzte Aktualisierung

 

Weihnachts- und Neujahrswünsche 2013/2014

Allgemein

Der Winter kündigt sich an. Rehberg bei Anweiler. Foto: W.T.

Liebe SPD-Mitglieder, liebe SPD-Freunde, liebe Besucherinnen und Besucher unserer Internetseite, der SPD-Gemeindeverband-Bad Bergzabern und die Arbeitsgemeinschaft 60plus kann wieder einmal auf ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr zurückblicken. Im Mittelpunkt der politischen Arbeit standen die Landrätinnenwahl im Landkreis SÜW und die Bundestagswahl.
Wir haben gemeinsam mit Theresia Riedmaier, Landrätin SÜW, und Thomas Hitschler, MdB, einen erfolgreichen Wahlkampf mit sehr guten Ergebnissen geführt.

Ein besonderes und bisher einmaliges Ereignis war die breite Diskussion über den Koalitionsvertrag und die überwäligende Beteiligung beim Mitgliedervotum mit einer deutlichen Zustimmung. Das ist Demokratie pur!

Auch im kommenden Jahr stehen wieder wichtige Wahlen an. Bei der Europawahl werden wir Jutta Steinruck, MdEP unterstützen und bei den Kommunalwahlen die örtlichen Kandidaten.

Der Vorstand des SPD-GV und der AG 60-plus Bad Bergzabern wünscht Ihnen/Euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit.

Thomas Stübinger Vorsitzender SPD-GV-BZA

Wolfgang Thiel Vorsitzender AG 60plus im GV-BZA

Neujahrsgebet
Herr, setze dem Überfluss Grenzen und lasse die Grenzen überflüssig werden.
Lasse die Leute kein falsches Geld machen und auch das Geld keine falschen Leute.
Nimm den Ehefrauen das letzte Wort und erinnere die Männer an ihr erstes.
Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit und der Wahrheit mehr Freunde.
Bessere solche Beamte, Geschäfts-und Arbeitsleute, die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.
Gib den Regierenden gute Deutsche und den Deutschen eine gute Regierung.
Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen aber nicht sofort.
Dieses Gebet sprach der Pfarrer Hermann Kappen aus Münster beim Neujahrsempfang des Jahres 1883 in der Kirche St. Martini et Nicolai zu Steinkirchen.